Schülerparlament wird Gesetz

Schülerparlament wird Gesetz

Schülerunion Tirol feiert Erfolg!

Das Schülerparlament bekommt in Tirol einen gesetzlichen Rahmen!
In der gestrigen Sitzung der Landesregierung wurde ein Antrag dazu verabschiedet, er bildet die Grundlage für eine landesgesetzliche Verankerung von Schülerparlamenten in Tirol. Wir haben als Schülerunion Tirol lange darum gekämpft, diese Institution, bei der die Konsumenten unseres Bildungssystems über dessen Zukunft diskutieren, aufzuwerten.

Das Schülerparlament wird pro Schuljahr mindestens zwei Mal von der Landesschülervertretung im Tiroler Landtagssaal abgehalten. Eingeladen sind in erster Linie Schülervertreter aus ganz Tirol, aber auch alle interessierten Schüler können den Debatten beiwohnen. Diskutiert wird über Anträge, die von den Schülervertretern im Vorfeld erarbeitet und eingereicht werden. Diese Wünsche der Schülerschaft können dann im Laufe der Debatte erweitert und abgeändert werden, am Ende der Diskussion wird über den Antrag abgestimmt. Für die mit Mehrheit angenommen Anträge macht sich die Landesschülervertretung dann in Gesprächen mit politischen Entscheidungsträgern stark. Diesem großartigen Instrument der Partizipation von Schülern jetzt einen gesetzlichen Rahmen zu geben ist längst überfällig und die notwendige Wertschätzung für die ehrenamtliche Arbeit der Schülervertreter aus ganz Tirol.
Max Hagenbuchner Landesobmann der Schülerunion Tirol zu dem Beschluss der Landesregierung: „Die ganze Schülerunion Tirol jubelt. Generationen an Schülervertretern haben es gefordert, heute wird es Wirklichkeit. Das Schülerparlamente bekommt in Tirol einen gesetzlichen Rahmen. Für uns bedeutet das nicht weniger als aus Symbolpolitik echte Vertretungsarbeit zu machen. Klar ist, dass damit die Wünsche der Schülerschaft in keinen Schubladen mehr untergehen können, sondern fixer Bestandteil der politischen Debatte in Landesregierung und Landtag sind und damit eine echte Chance auf Umsetzung haben. „
Geschäftsführerin Stephanie Schurtl freut sich nun endlich den Regierungsantrag erreicht zu haben, schließlich „waren wir in diesem Schuljahr wohl die lästigste Lobbying-Gruppe im Landhaus, wir haben alle zuständigen Landesrätinnen, die Landtagspräsidentin und alle Landtagsklubs mehrfach besucht um heute sagen zu können: Wir haben es geschafft, die Schülerparlamente werden gesetzlich verankert! „
Auch Julia Staudegger Landesgeschäftssekretärin der Schülerunion Tirol ist begeistert, “dass nun endlich der erste Schritt gemacht ist. Jetzt heißt es für uns dran bleiben, damit das Gesetz mit unseren Vorstellungen übereinstimmt und so schnell wie möglich im Landtag abgestimmt wird!”

Obmann Max Hagenbuchner, Geschäftsführerin Stephanie Schurtl und Geschäftssekretärin Julia Staudegger freuen sich über die Verankerung der Schülerparlamente.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.