Zentrale Forderungen der Schülerunion beim 1. Schülerparlament behandelt!

Zentrale Forderungen der Schülerunion beim 1. Schülerparlament behandelt!

Innsbruck – Schon am Tag nach dem Schülerparlament wurde gemeinsam mit der Landesschülervertretung Tirol die Umsetzung der Forderungen in Angriff genommen.

Mehrmals im Jahr veranstaltet die Landesschülervertretung Tirol Schülerparlamente im Tiroler Landhaus. Schülerinnen und Schüler haben hier die Möglichkeit über Forderungen zu debattieren und anschließend darüber abzustimmen.

Die Schülerunion Tirol gewann in diesem Jahr bei den Wahlen zur Landesschülervertretung alle achtzehn Mandate. Gemeinsam wird mit der LSV an der Umsetzung der Forderungen gearbeitet.

Eines der Kernthemen war der „digitalisierte Unterricht“, wo es einerseits um Gerätemanagement, aber auch um die Digitalisierung der Unterrichtsmaterialien geht. Bereits seit Jahren gibt es schon effektivere, sparsamere und modernere Möglichkeiten, Wissen zu vermitteln. Sei es durch modernere Serverinfrastrukturen, aber auch durch die Verwendung von digitalen und interaktiven Schulbüchern.

Weiters wurde die Forderung „Politische Bildung als Unterrichtsfach“ positiv abgestimmt. Die Schülerunion fordert dies bereits seit längerer Zeit. Diese Forderung ist ein Schritt in die richtige Richtung um Schülerinnen und Schüler bestmöglichst auf Wahlen vorzubereiten. Besonders ab der siebten Schulstufe sollte dies aufgrund der Wahlberechtigung als Unterrichtsfach umgesetzt werden. Nur dadurch kann die Schülerschaft bestmöglichst auf das weitere Leben vorbereitet werden!

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.